Veränderung – TAW-Input vom 28.10.2016
Veränderung – TAW-Input vom 28.10.2016
29.10.16 

Johannes erklärt, dass es in der Bibel zwei Stimmen gibt: Die eine ist die, dass du durch Gott in einer neuen Identität lebst. Diese veränderte, neue Wahrheit, die du siehst hast du durch Jesus Christus erfahren. Aber, und das ist die zweite Stimme, du hast zumindest einen Teil deines alten Verhaltensmusters aus deinem früheren Leben in dein neues Leben mitgenommen, bzw. es “gelernt”. Gott mutet dir diese Wunden zu, reicht dir aber dabei auch seine Hand!

Um diese Verhaltensmuster zu überwinden führt Johannes die Geschichte von König David und Nathan aus 2. Samuel 12 an, in der Nathan König David mitteilt, nachdem dieser eine fremde Frau geschwängert und ihren Ehemann im Krieg hat sterben lassen, gegen Gott gesündigt zu haben. König David gesteht sich dieses daraufhin ein und bittet Gott um Vergebung.

Johannes nennt dies einen “Nathan-Moment”. Für den ersten Schritt zur Veränderung braucht man diesen “Nathan-Moment”, also den Moment um authentisch zu werden. Sein Appell: Schaff dir Freunde an, die ehrlich zu dir sind und dir ggf. sagen, was doof läuft! Die sich nicht scheuen auch Negatives anzusprechen! Am besten sprichst du das einmal an, dass du von deinen Freunden erwartest, dass sie ehrlich mit dir sind, bevor es zum Streit kommt!

Im zweiten Schritt (Vergebung) muss du dir die Fehler eingestehen! Du musst bedingungslos kapitulieren! Dich nicht besser darstellen, sondern sagen, dass du auf Vergebung angewiesen bist! Dieser Schritt ist unbedingt notwendig und macht nach Johannes’ Meinung 95 % des Veränderungsprozesses aus!

Im dritten Schritt musst du Verantwortung übernehmen! Du sollst und darfst nicht am Boden liegen bleiben! Gott hat dir vergeben, also lebe! Nimm deinen Platz ein und geh deinen Weg weiter! Auch wenn du deinen Platz noch nicht kennst, so bist du doch ein Kind Jesu und kannst das nach Außen, in deiner Familie, bei deinen Freunden zeigen!