TAW-Input vom 24.03.2017 – Teresa in Kambodscha
TAW-Input vom 24.03.2017 – Teresa in Kambodscha
27.03.17 

Am Freitag hat uns Teresa etwas über ihre Zeit in Kambodscha erzählt.

Kambodscha ist ein Land in Südostasien in dem 35 % der Menschen keinen Zugang zu sauberem Wasser haben, in dem 96,3 % der Bevölkerung Buddhistisch sind. Aber eben auch 2 % christlich. Teresa hat festgestellt, dass die im Durchschnitt sehr junge Bevölkerung Kambodschas sehr offen für das Evangelium sind und ihnen das Christ sein die Angst vor bösen Geistern nimmt, was sie in den Gebeten der Einheimischen immer wieder gehört hat. Außerdem sind die Menschen dort sehr demütig und präsentieren sich nicht selbst, so wie wir es hier in Europa tun.

Teresa hat mit ihrer Gruppe nicht nur in einem Kinder-Hospital und einem christlichen Kinderheim gearbeitet, sondern auch auf einer DNA Conference viele praktische Sachen erledigt. In Kambodscha gibt es zum Beispiel keine Mülleimer, deswegen haben sie sich bemüht die Straßen zu säubern.

Eins ist ihr aber während ihrer Zeit dort klar geworden: Keiner kann allein Gottes Reich errichten, das geht nur im Team. Aber gleichzeitig ist dadurch auch jeder gleich wichtig, egal was er/sie für Fähigkeiten hat!

Teresa hat das ganze dann nochmal auf uns als TAW bezogen, da jeder von uns eine Gabe hat und jede Gabe mit anderen zusammen funktioniert! Auch wenn es manchmal nicht so scheint: Du bist wichtig!