TAW-Input vom 17.03.2017 – Jesus hat die Macht, Sünden zu vergeben
TAW-Input vom 17.03.2017 – Jesus hat die Macht, Sünden zu vergeben
19.03.17 

Zur Themenreihe „Aus den Quellen Gottes leben“, hat uns Nico die Frage gestellt, ob wir daran glauben, dass Jesus die Macht hat, so wie in der Bibelstelle von Lukas 5, 17-26, Sünden zu vergeben.

Ein Gelähmter wird durch das Dach gelassen, direkt zu Jesus. Wir können auch Menschen direkt zu Jesus bringen, so wie die Freunde den Gelähmten. Vertrauen wir darauf, dass wir die Fähigkeit haben? Wer in unserem Umfeld könnte durch uns zu Jesus geführt werden?

Dazu hat Nico uns herausgefordert darüber nachzudenken, wer uns in unserem Leben Hoffnung gibt. Ist Gott die Quelle meiner Kraft und meines Glaubens?

Nico sprach uns zu, dass wir unsere Hoffnung auf Gott setzen können und er uns dabei helfen möchte.

Gott macht uns die Zusage, wenn unser Glaube nur so groß wäre wie ein Senfkorn, könnten wir Berge versetzen (Matthäus 17,20).

Zur Inspiration hat Nico aus seinem eigenen Glauben erzählt und uns damit aufgezeigt, wie schwer es manchmal sein kann, den richtigen Weg zu finden und dass dieser auch schwer sein kann.

Mit dem Ende aus Psalm 73, 23-28 wollte Nico uns schließlich Mut zusprechen:

„Jetzt aber bleibe ich immer bei dir, und du hältst mich bei der Hand. Du führst mich nach deinem Plan und nimmst mich am Ende in Ehren auf. Herr, wenn ich nur dich habe, bedeuten Himmel und Erde mir nichts. Selbst wenn alle Kräfte schwinden und ich umkomme, so bist du doch, Gott, allezeit meine Stärke – ja, du bist alles, was ich habe! Eines ist sicher: Wer dich ablehnt, wird zugrunde gehen, du vernichtest jeden, der dir die Treue bricht. Ich aber darf dir immer nahe sein, mein Herr und Gott, das ist mein ganzes Glück! Dir vertraue ich, deine wunderbaren Taten will ich weitererzählen.“